Rückblick auf die 11. easybusiness Retail Convention

Dort wo einst Diesel- und Gasmotoren der Deutz AG schnurrten, lud Ingenico Payment Services zur 11. easybusiness Retail Convention ein. Im dem neu gestalteten Industrieloft, dem bauwerk köln, gaben wir einen Überblick über Neuerungen im Markt sowie praktische Ansätze rund um Retail, Payment und Kundenbindung.

Im Vordergrund der diesjährigen Veranstaltung stand die Digitalisierung. Konsumenten sind zunehmend technikaffin, shoppen über das Smartphone und sprechen mit Chatbots oder Geräten wie Amazon Echo. Angetrieben von den aktuellen Technologien, den individuellen Kundenbedürfnissen, aber auch den neuen EU-Verordnungen, sind Omnichannel-Prozesse gefordert. Damit Händler einen reibungslosen Einstieg und Check-out für ihre Kunden gewährleisten können – sowohl am POS als auch online und mobil –, muss „Omnichannel Retail“ mehr und mehr Realität werden. Dass Omnichannel-Payment längst die Folge eines erfüllten Kundenerlebnisses ist, zeigten Praxisbeispiele von mymüsli und Manufactum.

Gleichzeitig spielen Sicherheit und Effizienz eine große Rolle. Ingenico Payment Services führt Händler durch die Komplexität der sich dynamisch wandelnden Payment-Branche. „Wir stehen nicht zwischen Händler und Konsument, sondern neben dem Händler“, leitete Dr. Markus Weber die Veranstaltung ein. Diesen Ansatz spiegeln auch die durchgeführten Workshops an beiden Tagen wider, die gezielt auf Fragen und Praxisbeispiele der Kunden eingingen.

Ein heißes Thema war dieses Jahr Instant Payment, das in Deutschland Ende 2018 starten soll. Um das Lastschriftverfahren aber langfristig zu verdrängen, muss die Schnellüberweisung für Kunden und Händler erst noch attraktiv gestaltet werden. Ähnlich verhält es sich bei „Account-based Payment“, auch da fehlen derzeit einheitliche Standards. Und letztlich entscheidet der Kunde, was für ihn am bequemsten ist.

Wie sieht es in Europa aus? Die sogenannte „Cashless Society“ in Skandinavien hat Deutschland in Sachen bargeldloses Bezahlen schon längst überholt. Mit Lösungen wie einem Kollektomat oder Kreditkartenakzeptanz in Bars rückt der Zahlvorgang bereits immer mehr in den Hintergrund, was wiederum zu gesteigertem Konsum animiert.

Neben all diesen Neuerungen und Trends im Payment wurde in diesem Jahr viel über die Erschließung neuer Zielgruppen, Digitalisierung und weitere Aspekte entlang der gesamten Customer Journey gesprochen.

Neue Impulse konnte man u.a. durch der Vortrag des FC Bayern München zur internationalen Fanbindung und CRM bekommen. Know your customer durch emotionale Kundenbindung, gepaart mit dem Angebot relevanter Produkte für die einzelnen Zielgruppen führt bei einem international agierenden Fußballverein zu hohem Umsatz.

Beim Exkurs ins digitale Marketing konnte man sich ein Bild über „Programmatic Advertising“ machen und wie man mithilfe von Daten neue Zielgruppen erhebt und Werbung individuell an potenzielle Neukunden ausliefert.

Das Resümee der 11. easybusiness: Zielgruppenspezifische Angebote schaffen positive Kundenerlebnisse, steigern die Kundenloyalität und sorgen für höheren Umsatz. Wichtig dabei ist, den Kunden zielgerichtet ein nahtloses Shoppingerlebnis über alle Kanäle zu bieten.

 

Vorträge

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: